Rezepte

Selbstgemachte Frühlingsrollen

Frühlingsrollen selbst machen muss richtig toll sein, dachte ich mir. Darauf habe ich Lust! Naja, am Ende war ich super glücklich über das Ergebnis, aber während des Machens hatte ich so meine „Hänger“. Damit es euch damit nicht so geht wie mir, versuche ich euch so viele Tipps wie möglich zu geben und euch einiges Leid zu ersparen.
Nein, so schlimm war es nicht! Die Freude am Essen überwiegt eindeutig! Und wer Lust hat ein bisschen Aufwand in der Küche zu betreiben, sollte es mal probieren. Es lohnt sich, denn die Frühlingsrollen sind wirklich super lecker und wie beim Asiaten! Schön knusprig und würzig.

Der Teig ist super schnell gemacht, allerdings muss man beim Braten in der Pfanne sehr darauf achten, dass er nicht zu dunkel wird, sonst kann man ihn später nicht mehr gut falten.


Zutaten für 2 Personen

Frühlingsrollenteig

200g Mehl
100ml Wasser
Salz

Füllung

1 Möhre
1 Spitzpaprika
das Grüne von einem Bund Frühlingszwiebeln
80g Spitzkohl
10g Ingwer
1 Knoblauchzehe
1TL Honig
4EL Sojasoße
je 1TL Sesam hell/ dunkel
1 Limettenabrieb
1 Ei
Rapsöl zum Frittieren


Zubereitung

Der Frühlingsrollenteig

  • verknetet in einer Schüssel Wasser, Mehl und Salz bis es ein glatter Teig ist
  • lasst den Teig eine halbe Stunde ruhen (jetzt könnt ihr schon mal die Füllung vorbereiten)
  • teilt den Teig in 20g Stücke auf
  • rollt diese dann zu sehr dünnen „Platten“ aus – 15 x 10cm
  • diese werden in einer Pfanne bei mittlerer Hitze gegart
  • achtet unbedingt darauf, dass er nicht zu lange drin bleibt, er soll nur gerade durch sein (sonst könnt ihr ihn später nur ganz schlecht rollen)
  • die fertigen Teigplatten am besten übereinander geben, damit sie nicht austrocknen

Die Füllung

  • für die Füllung wird das Gemüse in ca. 5cm lange Streifen geschnitten (je genauer man hier arbeitet, desto schöner wird nachher das Ergebnis)
  • der Ingwer und der Knoblauch werden gehackt
  • und die Limette abgerieben
  • dann wird in einer Pfanne mit Öl zuerst die Möhre mit dem Knoblauch und dem Ingwer angebraten
  • den Spitzkohl hinzugeben und mit Sojasoße ablöschen
  • schließlich auch die Paprika, die Frühlingszwiebel, den Sesam und die Limette dazugeben
  • mit Honig abschmecken

Die Frühlingsrollen

  • das Ei verquirlen und bereit stellen
  • die Teigplatten auslegen und mit dem Ei bestreichen
  • die Füllung darauf geben
  • jetzt wie eine Roulade rollen, das heißt unten ein Stück und die Seiten hochklappen
  • dann von der unteren Seite hochrollen
  • und das Ende nochmal mit Ei bestreichen
  • dann am besten die fertigen Rollen beschweren (z.B. mit einer Schüssel), damit das Ei etwas Zeit zum Kleben hat
  • in einem kleinen Topf Rapsöl auf 160°C erhitzen (macht den Topf nicht zu voll, ihr braucht nur so viel, das die Rollen bedeckt sind)
  • dann die Frühlingsrollen vorsichtig in das Fett geben und knusprig backen
  • nehmt sie zwischendurch kurz hoch, um zu sehen, wie weit sie sind (bedenkt, dass sie nach dem Herausnehmen noch etwas dunkler werden)
selbstgemachte Frühlingsrollen

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

2 Kommentare

  1. Farbjunky says:

    Man sieht den Bildern förmlich das Knuspern an, herrlich!
    Wieviel Zeit hast Du benötigt?
    Welche Soße empfiehlst Du dazu?
    Übrigens: wunderschöne Essstäbchen! Deine Deko ist immer schön 🤗

    1. chef@cookinglisa says:

      Nach 1,5 Stunden konnten wir knuspern 🙂 Wir haben dazu Sweet-Chili-Soße gegessen. Aber Sojasoße passt auch super gut!
      Vielen Dank! Ich liebe die Essstäbchen 😍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.