Kochwissen Rezepte

So geht Blätterteig

Ja, Blätterteig ist nicht einfach mal so schnell gemacht, das ist richtig. Aber mit meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung ist es zumindest nicht mehr so schwer 🙂 Und ich finde für das Ergebnis lohnt sich die Mühe allemal!
Heute zeige ich euch das Rezept für Blätterteig und als nächstes kommt dann das Rezept für Schweineohren!

Es gibt verschiedene Arten von Blätterteig, dieser hier nennt sich der deutsche Blätterteig. Dabei wird eine Butterschicht in eine Teigschicht gearbeitet. Genau andersherum ist es beim französischen Blätterteig: da wird ein Stück Teig in eine Butterschicht eingearbeitet. Das ist deutlich schwieriger zu verarbeiten, ihr könnt es euch vorstellen. Als drittes gibt es noch den holländischen Blätterteig, der auch Blitzblätterteig genannt wird. Für ihn wird die Butter in Stücke geschnitten und in den Teig geknetet. So bekommt man zwar eine schnellere Variante, aber dafür nicht so ein schönes Ergebnis.

Tipps zu Blätterteig:

  1. Achtet unbedingt darauf, dass euer Teig immer kalt ist. Wenn er zu weich wird, ist es sehr schwer zu verarbeiten und die Schichten werden nicht so schön. Das heißt: nach jedem Arbeitsschritt kaltstellen!
  2. Wenn ihr den Teig ausrollt, versucht ihn immer rechteckig auszurollen. Damit erleichtert ihr euch das Falten sehr. Kleiner Tipp, wenn ihr immer nach diesem Konzept ausrollt, klappt es besonders gut: erst nach oben, dann nach unten, nach links, nach rechts und schließlich in alle vier Ecken diagonal. Diese Reihenfolge wiederholt ihr so lange, bis ihr auf die richtige Größe kommt.
  3. Verwendet genügend Mehl! Denn durch die viele Butter kann der Teig ganz schnell kleben. Bemehlt euren Teig von oben und unten und rollt ihn dann aus.
  4. Ganz wichtig: schneidet den Teig mit einem sehr scharfen Messer und drückt ihn auf keinen Fall dabei zusammen, sonst ist eure ganze Arbeit umsonst und die schönen Schichten werden zusammengedrückt und „blättern“ nicht.
  5. Legt die geschnittene Fläche nach oben aufs Blech, so gehen die Schichten schön auf.

Zutaten

340g Mehl
170ml Wasser
5g Salz (nehmt 8g, wenn ihr etwas Deftiges zubereiten wollt)
30g Zucker (das könnt ihr weglassen, wenn ihr nichts Süßes backt)
1TL Essig
1 Eigelb
250g Butter


Zubereitung

  • den Teig herzustellen ist ganz einfach: gebt das Mehl mit dem Wasser, dem Salz, Zucker, Essig und Eigelb in eine Schüssel und knetet alles circa fünf Minuten bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht
  • wickelt den Teig ein und legt ihn in den Kühlschrank
  • legt die Butter zwischen zwei Blatt Backpapier und rollt sie circa 20x20cm aus
  • im nächsten Schritt muss die Butter sehr kalt sein, also legt sie am besten zehn Minuten in die Gefriertruhe
  • in dieser Zeit könnt ihr den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche legen und auf 40x20cm ausrollen
  • legt die kalte Butter in die Mitte und schlagt den Teig darin ein
  • drückt den Teig aneinander und rollt ihn vorsichtig zu einem Rechteck aus
    • das Falten des Blätterteigs nennt man „tourieren“, man macht also Touren. Es gibt die einfache und die doppelte Tour. Seht euch dazu unbedingt zu die Bilder an, das macht es einfacher. Beide Touren macht man zwei Mal:
  • einfache Tour: legt von die linke und die rechte Seite des Rechtecks mittig aneinander, sodass ein Quadrat entsteht. Klappt dann die rechte Hälfte auf die linke, dann habt ihr vier Lagen übereinander
  • nach diesem Vorgang legt ihr den Teig für zehn Minuten in die Gefriertruhe
  • doppelte Tour: rollt den Teig wieder rechteckig aus und legt dieses Mal die linke Seite zu zwei Dritteln nach rechts und die rechte Seite ein Drittel, sodass sie sich wieder berühren. Klappt dann die rechte Seite mittig um.
  • legt den Teig wieder zehn Minuten in die Gefriertruhe
  • macht dann wieder die einfache Tour: rechteckig ausrollen, links und rechts zur Mitte, nochmal mittig tourieren
  • wieder in die Gefriertruhe
  • und dann die letzte Tour, wieder eine doppelte: links zwei Drittel, rechts ein Drittel, dann mittig tourieren
  • jetzt ist euer Teig fertig und ihr könnt ihn ausrollen, zurechtschneiden und backen.
  • ich empfehle euch ihn bei 180°C Umluft zu backen und je nachdem wie groß das Gebäck ist die Backzeit zu variieren (10-20 Minuten). Schaut dazu einfach beim ersten Blech, wann er goldbraun ist

Im nächsten Beitrag zeige ich euch, wie man aus dem Teig Schweineohren macht!

hier seht ihr die einzelnen Schichten des Blätterteigs

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.