Geschenke aus der Küche Rezepte

Selbstgemachtes Ajvar mit Aubergine

Kennt ihr Ajvar? Den würzig-scharfen Brotaufstrich, der aus Paprika (und manchmal auch Aubergine) zubereitet wird. Er passt nicht nur zu Brot! Er schmeckt auch super zu Fleisch, Gemüse oder Fisch. Man kann ihn auch super zum Würzen für Soßen oder Pfannengerichte nutzen. Um es mal auf den Punkt zu bringen: Ajvar ist die Geheimwaffe in eurer Küche! Es fehlt irgendwie was? Ajvar! Das Baguette ist zu trocken? Ajvar! Ihr habt keine Idee für eine Soße? Ajvar!

Normalerweise werden Paprika bei der Zubereitung gehäutet, ich habe eine andere (schnellere und genauso leckere) Variante gewählt, bei der die Paprika einfach kleingeschnitten und dann in Öl sanft weich gegart werden.


Zutaten für 700ml

5 rote Spitzpaprika
200g Aubergine
3 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
50ml Olivenöl
2EL Tomatenmark
1/2 Chilischote
1TL Paprikapulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • wascht zuerst die Paprikas, entkernt sie und schneidet sie in Würfel
  • auch die Aubergine und die Zwiebeln werden in gleich große Würfel geschnitten
  • salzt die Aubergine (das Salz entzieht ihr das Wasser, sodass das Ajvar nicht verwässert)
  • die Knoblauchzehe und die Chilischote werden fein gehackt
  • gebt das Öl in einen Topf und bratet die Zwiebeln und den Knoblauch darin an
  • nun kommt auch die Paprika hinzu und wird 10 Minuten auf niedriger Stufe mit angebraten
  • die Aubergine könnt ihr nun ausdrücken, sodass das Wasser herausläuft
  • dann kommen die Aubergine, das Tomatenmark, die Chili und die Gewürze hinzu
  • lasst das ganze weitere 20-30 Minuten köcheln, bis alles sehr weich ist
  • jetzt könnt ihr mit dem Pürierstab daraus eine cremige Masse machen und nochmal abschmecken
Selbstgemachtes Ajvar mit Aubergine

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.