Kochwissen Rezepte

Mediterrane Maispoularde mit Tomaten-Oliven-Polenta und grobem Basilikumpesto

Habt ihr schon mal Maispoularde gegessen? Es ist wirklich ein großer Unterschied zu „normalem“ Hähnchen. Der Geschmack ist viel intensiver und würziger. Man braucht mit einer Maispoulardenbrust nichts zu tun, als sie knusprig anzubraten, im Ofen gar werden zu lassen und sie dann zu salzen und zu pfeffern. Das finde ich so toll daran. Man könnte sie füllen oder rollen, aber am allerbesten ist sie ganz einfach zubereitet.

Und was ist nun eine Maispoularde? Es sagt schon der Name: diese Hühner werden überweigend mit Mais gefüttert. Dadurch bekommen sie eine gold-gelbe Haut und auch das Fleisch verändert die Farbe. Man bezeichnet es als Poularde, weil sie schwerer sind als normale Hühner. Sie werden ab 1,2kg verkauft, Hühner normalerweise bis 1,2kg.

Polenta wird aus Maisgrieß gemacht. Früher galt es als „Arme-Leute-Essen“ – kein Wunder, es ist ja auch nicht viel mehr darin als Maisgrieß und Milch (früher hat man es mit Wasser zubereitet). Aber in diesem Rezept habe ich noch getrocknete Tomaten und Oliven hinzugefügt. Sie geben dem ganzen den besonderen Kick 🙂

Das Basilikumpesto ist mit Cashewkernen statt klassischen Pinienkernen zubereitet. Gerade das Grobe macht dieses Pesto aus: man hat etwas zu Beißen. Man kann die einzelnen Bestandteile viel besser herausschmecken!


Zutaten für 2 Personen

Maispoulardenbrust mit Ofentomate

2 Maispoulardenbrüste
2 Cherrytomaten-Rispen
2EL Olivenöl
Meersalz, Pfeffer

Grobes Basilikumpesto mit Cashewkernen

15g Basilikum
25g Cashewkerne
1 Knoblauchzehe
40g Olivenöl
Chiliflocken, Salz, Pfeffer

Polenta mit getrockneten Tomaten und Oliven

80g Polenta
300ml Milch
30g schwarze Oliven
30g getrocknete Tomaten in Öl
15g Butter
10g Parmesan


Zubereitung

Für die Maispoulardenbrust mit Ofentomate

  • bratet die Maispoulardenbrüste zuerst auf der Hautseite in etwas Fett in einer Pfanne an, bis sie goldbraun sind
  • dreht sie einmal um und bratet die Rückseite für 3 Minuten
  • legt die Brüste dann auf ein ofenfestes Blech
  • wascht die Tomatenrispen und gebt sie mit auf das Blech
  • benetzt die Tomaten mit dem Olivenöl
  • würzt dann alles mit Salz und Pfeffer
  • gebt das Blech für 12-15 Minuten in den vorgeheizten Ofen bei 180°C

Für das grobe Basilikumpesto mit Cashewkernen

  • wascht die Basilikumblätter
  • hackt die Knoblauchzehe klein
  • gebt dann die Basilikumblätter, die Cashewkerne, den Knoblauch, das Öl und die Gewürze in ein hohes Gefäß
  • püriert alles kurz, sodass ein grobes Pesto entsteht

Für die Polenta mit getrockneten Tomaten und Oliven

  • hackt die Oliven und die getrockneten Tomaten klein
  • wiegt den Maisgrieß ab und bringt die Milch zum kochen
  • gebt dann den Grieß unter rühren in die kochende Milch
  • nehmt den Topf von der Platte und rührt kräftig, bis die Polenta fest ist
  • mischt dann die Butter, die Oliven und die getrockneten Tomaten und den Parmesan darunter (das geht jetzt besser mit einem Löffel)

Die Zusammenstellung

Zum Schluss müsst ihr nur noch die Maispoulardenbrüste längs halbieren. Aus der Polenta habe ich Nocken gemacht. Dafür einfach mit zwei Löffeln arbeiten. Gebt die Poularden, die Nocken und die Ofentomaten auf die Teller und gebt das grobe Basilikumpesto darüber. Lasst es euch schmecken! Cookinglisa wünscht guten Appetit! 🙂

Mediterrane Maispoularde mit Tomaten-Oliven-Polenta und grobem Basilikumpesto

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.