Rezepte

Ravioli mit Spinat-Kapern-Füllung und Tomatensugo

Ich finde Ravioli besonders lecker, wenn ihre Füllung so richtig schön schlotzig ist. Wenn man sie anschneidet und die Füllung langsam herausfließt. Bei diesem Rezept ist das definitiv der Fall! Die deftige Füllung passt super zu der süßen Soße.

Es gibt natürlich viele Arten Ravioli zu machen – mit einem Ausstecher, mit einem Teigrädchen oder, wie ich es mache, mit einem Ravioliblech. Hier könnt ihr sehen, wie es damit am besten funktioniert.


Zutaten für 4 Personen

Nudelteig

125g Mehl
125g Hartweizengrieß
2 Eier (+1 zum Bestreichen)
1EL Wasser
2EL Olivenöl
Salz

Spinat-Kapern-Füllung

100g frischer Spinat
150g Frischkäse
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
2TL Kapern (+ 4TL zum Anrichten)
1 Limettenabrieb
2EL Paniermehl
Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer

Tomatensugo

800g Cherrytomaten aus der Dose
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
frischer Basilikum
frischer Thymian
Salz, Pfeffer, Zucker

Außerdem

30g Pinienkerne
Parmesan
(Bärlauchpesto)


Zubereitung

Der Nudelteig

  • Mehl und Hartweizengrieß wiegen und übereinander auf die Arbeitsfläche geben
  • in die Mitte eine Mulde machen
  • da rein kommen die Eier, das Wasser, das Olivenöl und das Salz
  • nun wird der Teig von Innen nach Außen geknetet, das heißt die eine Hand „rührt“ in der Mitte, die andere gibt immer neues Mehl/Hartweizengrieß dazu
  • zwischendurch wird es ein bisschen klebrig, aber am Ende solltet ihr einen schönen, glatten Teig und keine klebrigen Finger mehr haben (notfalls noch etwas Mehl hinzufügen)
  • der Teig muss jetzt etwas ruhen, damit man ihn später besser verarbeiten kann
  • wickelt ihn dafür in Folie und legt ihn in den Kühlschrank

Die Füllung

  • die Schalotten putzen und in feine Würfel schneiden
  • in einer Pfanne mit Rapsöl glasig anschwitzen
  • den Spinat waschen und nach und nach dazugeben
  • Kapern hinzufügen
  • etwa 5 Minuten köcheln
  • dann auf ein Brett geben und fein hacken
  • in einer Schüssel mit dem Frischkäse, dem Limettenabrieb, dem Paniermehl und den Gewürzen vermengen und abschmecken

Das Tomatensugo

Tomatensugo mit Basilikum und Thymian
  • Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden
  • in Öl in einem Topf anbraten
  • Tomaten dazugeben
  • Basilikum und Thymian hinzugeben
  • salzen und zuckern
  • 20 Minuten köcheln lassen
  • zum Schluss noch pfeffern und abschmecken

Die Ravioli

  • den Teig halbieren, etwas ausrollen, durch die Nudelmaschine geben
  • bis Stufe 6 der Maschine walzen (man sollte die Finger durchscheinen sehen können)
  • die Nudelbahn halbieren
  • Ravioliblech bemehlen
  • eine Hälfte des Teiges auf das Ravioliblech legen
  • mit der Füllung füllen
  • den Teig mit verquirltem Ei bestreichen
  • die zweite Nudelteig-Bahn auf das Blech legen
  • mit dem Nudelholz daüberrollen und die Ravioli herauslösen
  • in kochendem Salzwasser 3 Minuten kochen
  • dann könnt ihr sie noch in einer Pfanne mit Butter anbraten (müsst ihr nicht, solltet ihr aber -mhhh!)

Die Zusammenstellung

  • die Pinienkerne in einer Pfanne anrösten
  • das Tomatensugo auf den Tellern verteilen
  • darauf die Ravioli verteilen
  • dann die restlichen Kapern, die Pinienkerne und den Parmesan darübergeben
  • ich hatte noch Bärlauchpesto, das sehr gut dazu gepasst hat

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

1 Kommentar

  1. Mugi says:

    Danke für das Testessen😊. Es waren so intensive Düfte in der Küche, dass wir es gar nicht erwarten konnten zu probieren. Ich habe mich wie im Italienurlaub 🇮🇹gefühlt. Aromatico, delizioso, fantastico!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.